Fallmanagement für Mobilien – Fall 3

Insolvenzverwalter versteigert Inventar von Air Berlin – Als Sachverständige für Mobilien mit Zusatzqualifikation Immobilienmanagement überlege ich, ob die Inventar/Mobilienversteigerung unvermeitbar war. Bereits in Mobilien im Advent Tür 18 und in Beratung habe ich diese Frage schon gestellt.

Meine Recherche ergab, dass aktuell im Mobilienfall Air Berlin das Pfandrecht greift – nicht nach BGB §562 Vermieterpfandrecht. Hier greift das allgemeine BGB bei dem Kaufverträge geregelt sind. Solange die Ware nicht 100% bezahlt, d.h. den Eigentümer und Besitzer gewechselt hat, hat der Verkäufer immer noch ein Pfandrecht an der Ware.

Als Folge dieses Gläubiger und Schuldner Forderungsverhältnis zeigt sich bei Air Berlin „wird die mit dem Pfandrecht gesicherte Forderung nicht beglichen, ist der Pfandgläubiger berechtigt, eine Verwertung der Sache gem. § 1228 BGB vorzunehmen“.

Sachverständigeninfo: Das Insolvenzrecht ist ein aufwendiger und teurer – und wie wir bei Air Berlin erleben – langer Prozess. Die schließlich beauftragten Insolvenzverwalter und Verwerter wie hier das Auktionshaus Wilhelm Dechow „lösen“ zu 70% das Finanzproblem mit liquiditätsorientiertem Blick. – Das es aus meiner Sicht nachhaltige Alternativen gibt, zeige ich hier zukünftig in meinem Blog-Beitrag unter dem Stichwort Nachhaltige Sanierung .

Fallmanagement für Mobilien – Fall 2

Wasserschäden durch Unwetter – Als Sachverständige für Mobilien mit Zusatzqualifikation Immobilienmanagement überlege ich, ob die Hausratversicherung des Mieters zahlt wie bei Mobilien im Advent Tür 15 oder die Gebäudeversicherung des Vermieters? Oder keine, da es eine „Naturgewalt“ war?

Meine Recherche ergab bei Schäden durch Unwetter greift NICHT die Hausratversicherung. Auch nicht die Versicherung des Vermieters. Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung decken Überschwemmungsschäden nicht ab. Außer es wurde ergänzend noch eine Elementarschäden-versicherung abgeschlossen. Sonst müssen die Schäden „aus der eigenen Tasche“ bezahlt werden.

Sachverständigeninfo: Bitte denke sie daran, dass im Mietrecht geregelt ist, dass sie als Mieter für alle sonstigen Schäden an der Mietfläche wie nasse Wände, durchfeuchteter Teppichboden, etc. „einen Instandsetzungsanspruch (haben) unabhängig davon, ob der Vermieter den Wasserschaden verschuldet hat oder nicht.“ Melden sie deshalb schnell und so detailiert wie möglich alle Schäden an Vermieter und Versicherung.

Fallmanagement für Mobilien – Fall 1

Mann verwandelt Plattenbau in Palast – Als Sachverständige für Mobilien mit Zusatzqualifikation Immobilienmanagement überlege ich, ob es auch im Mietrecht eine Fallentscheidung gibt, die die Rückbaupflicht für Mieter an bestimmte Voraussetzungen knüpft. 🤔

Meine Recherche ergab zur Rückbaupflicht des Mieters: „Einrichtungen und Einbauten, mit denen Sie die Wohnung zur besseren und bequemeren Nutzung versehen haben oder die Sie direkt vom Vormieter übernommen haben (zum Beispiel Einbauschrank, Hochbett, Küchenzeile, Fußbodenbelag, abgehängte Zimmerdecke und ähnliches), dürfen Sie beim Auszug entfernen und mitnehmen. Da Sie den ursprünglichen Zustand der Wohnung wiederherstellen und eventuelle Beschädigungen beseitigen müssen, kann das teurer kommen, als die Sachen entschädigungslos zurückzulassen.“

Loslassen für 2018

Teil 3 ist das erste Überarbeiten der beiden XING-Gruppen „Curriculum – Möbel mit Berufserfahrung“ und „Das Greenoffice – Nachhaltigkeit im Büro“. – Beide Gruppen bleiben noch als RÜCKBLICK bestehen, werden in 2018 aber noch weiter neugestaltet … mehr hier www.xing.com/profile/Christine_MuellerMA/groups

PS: Schließlich muss ich ja Platz schaffen für den Neustart als Expertin für (fast) alle Mobilien- und Lebensfälle! …

Loslassen für 2018

Aufräumen für 2018

Wie es sich als Unternehmerin gehört, braucht ein Neustart auch das Aufträumen des ALTEN bevor was NEUES (wieder)starten kann. Den Anfang machten die XING-Gruppen, von den ich zwei von XING schließen lasse.

Auch meine neue Kurzpräsentation ist im Werden: „Hallo, ich bin die Frau für alle Fälle! Genauer, für alle Mobilien-Fälle! Früher war ich >die Gebraucht-Möbeltante< … “

 

Sie merken der Anfang ist gemacht, aber es fehlt noch der letzte Schliff. Den wird es im Laufe des Januar geben.