Fallmanagement für Mobilien – Fall 2

Wasserschäden durch Unwetter – Als Sachverständige für Mobilien mit Zusatzqualifikation Immobilienmanagement überlege ich, ob die Hausratversicherung des Mieters zahlt wie bei Mobilien im Advent Tür 15 oder die Gebäudeversicherung des Vermieters? Oder keine, da es eine „Naturgewalt“ war?

Meine Recherche ergab bei Schäden durch Unwetter greift NICHT die Hausratversicherung. Auch nicht die Versicherung des Vermieters. Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung decken Überschwemmungsschäden nicht ab. Außer es wurde ergänzend noch eine Elementarschäden-versicherung abgeschlossen. Sonst müssen die Schäden „aus der eigenen Tasche“ bezahlt werden.

Sachverständigeninfo: Bitte denke sie daran, dass im Mietrecht geregelt ist, dass sie als Mieter für alle sonstigen Schäden an der Mietfläche wie nasse Wände, durchfeuchteter Teppichboden, etc. „einen Instandsetzungsanspruch (haben) unabhängig davon, ob der Vermieter den Wasserschaden verschuldet hat oder nicht.“ Melden sie deshalb schnell und so detailiert wie möglich alle Schäden an Vermieter und Versicherung.

Fallmanagement für Mobilien – Fall 1

Mann verwandelt Plattenbau in Palast – Als Sachverständige für Mobilien mit Zusatzqualifikation Immobilienmanagement überlege ich, ob es auch im Mietrecht eine Fallentscheidung gibt, die die Rückbaupflicht für Mieter an bestimmte Voraussetzungen knüpft. 🤔

Meine Recherche ergab zur Rückbaupflicht des Mieters: „Einrichtungen und Einbauten, mit denen Sie die Wohnung zur besseren und bequemeren Nutzung versehen haben oder die Sie direkt vom Vormieter übernommen haben (zum Beispiel Einbauschrank, Hochbett, Küchenzeile, Fußbodenbelag, abgehängte Zimmerdecke und ähnliches), dürfen Sie beim Auszug entfernen und mitnehmen. Da Sie den ursprünglichen Zustand der Wohnung wiederherstellen und eventuelle Beschädigungen beseitigen müssen, kann das teurer kommen, als die Sachen entschädigungslos zurückzulassen.“

Tür 22 – Mobilien im Advent

Zu Weihnachten neigen die meisten Menschen dazu, ihre Räume schön zu machen und sich auch mal ein, zwei, drei neue Mobilien zu schenken.

Doch wie ist das grundsätzlich mit der Modernisierung? Ist das Vermieter oder Mietersache?
Sowohl als auch. Es kommt auf die Vereinbarung an.

Teil 1: Der Vermieter/Eigentümer modernisiert die Wohnung.


Sachverständigeninfo:
Schauen Sie doch zu diesem Thema auch auf facebook in den von mir geteilten und kommentierten Beitrag Modernisierung und Renovierung im Büro.

Tür 14 – Mobilien im Advent

Beispielfall: Ein Mieter hatte die Reinigung des Badezimmers längere Zeit schleifen lassen. So hatte sich auf der Oberfläche des Waschbeckens und der Fliesen eine dicke und verkrustete Schmutzschicht gebildet. … Die Vermieterin hat Klage beim Amtsgericht erhoben. Ziel war es, den Mieter zum Putzen des Badezimmers zu verurteilen.

Ist das erlaubt?


Sachverständigeninfo:
Der Mieter wird verurteilt, u.a. die Badmobilien in einen „ordnungsgemäßen Zustand“ zu versetzen. Was genau darunter konkret zu verstehen ist, ergibt sich nicht aus dem Urteil. Im Fall der Fälle, wäre dies jedoch die Grundlage einer späteren Zwangsvollstreckung. In unserem Beispielfall ist die vom Mieter vorzunehmende Handlung nicht konkret beschrieben und deshalb könnte eine etwaige Vollstreckung daran scheitern. Dennoch ist es hilfreich, als Mieter*In die „Schutz- und Führsorgepflicht für die Wohnung“ zu berücksichtigen, da in diesem Fall nicht §538 BGB Abnutzung der Mietsache durch vertragsgemäßen Gebrauch greift … .