Tür 18 – Mobilien im Advent

Alle Vermögensgegenstände und Schulden eines Unternehmens werden in einem sogenannten Inventar aufgeführt. Dieses „Inventar“ beinhaltet auch die „eingebrachten Sachen“ (Mobilien). Dieser Aspekt der Sachwerte findet sich bei der Mobilien-Beratung als „Anderer Umgang mit eingebrachten Sachen“ aus Mietverhältnissen nach §562 BGB (Vermieterpfandrecht).


Sachverständigeninfo:
In diesem Türchen gehe ich noch nicht auf die „Schulden“ ein. Sie sind/werden Thema in der Mobilien-Serie zu „Lebensfall-Beratung“ bei Veränderung der Vermögens- und (Sozial)Verhältnisse durch u.a. Unfall, Arbeitslosigkeit, Insolvenz.

 

Tür 15 – Mobilien im Advent

Hausratversicherungen schützen „die Gegenstände des Hausrats (Privatperson) und Inventars (Unternehmer)“ in einer Sachversicherung. Die Mobilien sind so geschützt gegen u.a. Feuer, Leitungswasser, Sturm, Hagel, Frost- oder Rohrschäden, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus.

Wird die Hausratversicherung für ALG-II-Empfänger vom Jobcenter übernommen?

Sachverständigeninfo: Verbraucher (Angestellte, Selbstständige, etc.) und „ALG II-Bezieher“ auch Versicherungsrechtlich unterschiedlich gestellt. Die Hausrat- ist anders als die Haftpflichtversicherung nicht gesetzlich vorgeschrieben. Und sie ist auch nicht gegenrechenbar für den Grundsicherungsträger! Ergo bleibt nichts anderes, als im Schadenfall den Schadenersatz mittels Antrag und Gutachten zum Nachweis beim Jobcenter zu beantragen.